Leistungen der Lebenshilfe – Auf einen Blick

Die Kosten für alle unten genannten Betreuungsangebote können über die Verhinderungspflege oder die allgemeinen Betreuungsleistungen abgerechnet werden. Auf die Eltern kommen nur die Sachkosten zu, diese können, je nach Krankenkasse, aber auch als betreuungsbedingter Aufwand der Kasse in Rechnung gestellt werden.

  • „Die Lebenshilfe bietet Einzelassistenz zu flexiblen Zeiten von pädagogisch vorgebildeten Personen an (Studium der Pädagogik, Pädagogen oder Menschen mit mindestens einem Jahr Erfahrung mit Menschen mit Behinderung). Diese Personen werden von uns vermittelt und auch bezahlt, sie erhalten von uns eine Rechnung zur Abrechnung mit der Krankenkasse. Einzelassistenz geht schon ab einem Alter von 0 Jahren, nach oben offen. Einzelassistenz findet zuhause bei den Familien statt oder die Kinder werden zuhause abgeholt. Kosten sind 21,36€/h“

Yolanda: Zu uns kommt seit zwei Jahren eine Sozialpädagogik-Studentin einmal pro Woche 1,5 Std. und macht mit Mikel, was ich als „logopädische Spielstunde“ nenne. Ich weise sie in die Übungen aus der Logopädie, Ergotherapie oder Physiotherapie ein und sie macht das mit Mikel. Ohne Druck, spielerisch. Am Anfang habe ich sie zu einem oder zwei Terminen mitgenommen, damit sie sich, wie die Therapeuten mit Mikel umgehen. Ab und zu macht sie auch reines Baby-Sitten, um uns zu entlasten. Die Lebenshilfe schickt uns monatlich eine Rechnung, wir unterschreiben diese und schicken sie weiter an die Krankenkasse. Die Kasse gleicht die Rechnung direkt mit der Lebenshilfe an. Wir zahlen nur den Umschlag und die Briefmarken. Bisher haben wir die diese Leistungen über die Verhinderungspflege finanziert (ca. 1600 €/Jahr). Dank der Lebenshilfe haben wir nun Anspruch auf die erweiterte Betreuungsleistungen (208€/Monat) bekommen und nutzen sie dafür.

  • „Wir bieten Gruppenangebote montags oder freitags (je nach schulfreiem Nachmittag der Kinder an der Linden- oder Kirnbachschule) finden von 13.20-15.20 Uhr, bzw. Freitags von 12.00-15.30 Uhr statt. Wir machen kleine Ausflüge, Bastelangebote, Bildungsangebote…dies kostet 50€/Monat. Wir holen die Kinder von der Schule ab und bringen sie nach dem Angebot auch wieder nachhause. Dieses Angebot ist für Kinder ab der 1. Klasse.“
  • „Darüber hinaus machen wir Spaß am Vormittag, dieser findet am Samstagvormittag statt von 10.00-12.30 Uhr und ist für Kinder von 6-10 Jahre und hat immer ein bestimmtes Thema (Kekse backen, Schwimmbad…). Dieses Angebot kostet 10€/Termin.“
  • „Am selben Tag nachmittags findet Samstagstreff statt von 14.00-18.00 Uhr und hat auch ein bestimmtes Thema, dieses ist für Kinder ab 11 Jahre und kostet 20€/Termin.“
  • „An Wochenenden bieten wir Wochenendreisen mit Übernachtung von Freitagnachmittag bis Sonntagabend an (2,5 Tage) in die nähere Umgebung von Tübingen. Kosten sind von Wochenende zu Wochenende teilweise verschieden und abhängig vom Ort der Wochenendfreizeit. Die Kosten teilen sich auf in Betreuungskosten und Sachkosten (Unterkunft, Verpflegung, Programm). Die Sachkosten sind eine Selbstzahlerleistung. Die Wochenenden sind ab 6 Jahre.“
  • „In der Woche nach Ostern (1 Woche) und in den Sommerferien (1 oder 2 Wochen, je nach Wahl) bieten wir eine Ferienfreizeit an. Auch hier sind die Kosten unterschiedlich, teilen sich auch in Sachkosten und Betreuungskosten auf. Sachkosten sind wiederum Selbstzahlerleistung.“
  • In den Pfingst-, Sommer- und Herbstferien bieten wir Tagesfreizeiten für Kinder von 6-14 Jahren an, 5 Tage, täglich von 10-16 Uhr. Auch hier sind die Kosten unterschiedlich, aufgeteilt in Sach- und Betreuungskosten.“
  • Außerdem kann man bei uns auch die halbjährlich fälligen Pflegeberatungsgespräche machen und auch sonstige Beratungsgespräche in Anspruch nehmen (z.B. kann man einen Antrag auf Familienunterstützenden Dienst stellen, wenn die vorhandenen Gelder der Pflegekasse nicht ausreichen, um den Bedarf an Betreuung zu decken, bei diesem Antrag helfen wir auch, oder auch bei sonstigen Fragen, die im Alltag mit dem Kind mit Behinderung auftreten).“

Zur Einstufung ab 2017 in die Pflegegrade kann man momentan nur sagen: nix ist fix! Es wird hierzu einen Elterninformationsabend in der Lebenshilfe geben.

Wenn jemand Interesse an dem Infoabend hat, soll die-/derjenige sich einfach bei mir direkt melden:

Sina Papst, Friedrich-Dannenmann-Str. 69, 72070 Tübingen, sina.papst@lebenshilfe-tuebingen.de, 07071-944060

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Notify of